Home / Makeup / Die natürlichsten rote Lippenstifte unter 10€

Die natürlichsten rote Lippenstifte unter 10€

Rote Lippen soll man Küssen, nicht wahr. Was für den einen sehr gewagt ist, ist heutzutage für den anderen etwas ganz normales. Roter Lippenstift wird sogar in der Schule getragen. Jugendliche haben es sich zum Trend gemacht.



Doch nicht jeden roten Lippenstift kann man im Alltag tragen.
Knallroter Lippenstift wäre eindeutig was für Partys oder besondere Anlässe, sprich Hochzeit oder ein Abiball. In der Schule sollte er jedoch Tabu bleiben.



 

Genau wie Knallroter Lippenstift hat auch Weinroter Lippenstift nichts im Alltag verloren. Allerdings könnte man diesen viel eher beim Ausgehen mit Freunden tragen. Für die Schulzeit sollte man auch von ihm fern bleiben.



Wenn man jedoch unbedingt roten Lippenstift tragen möchte, sollte man sich einige Dinge merken.
Um einen roten Lippenstift im Alltag zu tragen, sollte man darauf achten, dass dieser nicht zu auffällig ist. Das heißt er sollte weder Knallrot noch Weinrot sein, denn beides sind Blickfänger.
Achtet auch darauf, das es sich um keinen Gloss handeln soll. Auch er wird von weitem erkannt. Viel mehr sollte dieser Cremig oder Matt sein.

Der Gossamer Emotion Creamy Lipstick von Kiko (6,99€) in der Farbe 106 Mauve ist ideal für den Alltag. Er hat einen wunderschönen Rotton welcher auch der Farbe der Lippen angehören könnte. Aus diesem Grund sieht es so aus als hätte man nichts drauf und die Lippen sehen dementsprechend sehr gepflegt aus.



Auch der Lingerie liquid Lipstick von Nyx (7,85€) ist ein Hingucker. Dadurch das er Matt ist sehen die Lippen keinesfalls bemalt aus. Auf dem ersten Blick würde man meinen es wäre die ursprüngliche Lippenfarbe. Erst beim genaueren Hinschauen kann man feststellen das man die Lippen doch geschminkt hat. Und nach so einem Ton wird oft gesucht.

About Adminbeauty

Check Also

So vermeidest du das deine Haut Cakey aussieht!!!

Viel zu oft spaziert man durch die Stadt und bemerkt, das bei einigen Frauen die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.